Mainova Frankfurt Marathon - 42,195 km Stimmung

Der Startschuss vom Mainova Frankfurt Marathon fällt um 10 Uhr vor dem Messeturm. Dann wälzt sich die scheinbar endlose Läufermasse durch die Stadt und der Mainova Frankfurt Marathon wird mit seinen 80 Hot-Spots der Streckenfeste zum größten Straßenfest des Jahres.

Bässe lassen den Asphalt vibrieren. Die Beats und die Anfeuerungen der Zuschauer treiben die über 15.000 Athleten dem emotional hochtourigen Ziel in der Festhalle entgegen. Das Event-Programm entlang der Strecke lässt niemanden kalt.  Viele Frankfurter Vereine, Musikgruppen, Moderatoren und drei Videoleinwände sind für die Läufer und Zuschauer im Einsatz.

 

Stimmung ab Kilometer 1

 

Bereits auf den ersten 1000 Metern steht am Platz der Republik Radio-Partner hr1 für einen DJ Hot Spot bereit, um den Teilnehmern früh richtig einzuheizen.

Weitere Highlights lassen aufgrund der attraktiven Streckenführung durch die Innenstadt nicht lange auf sich warten. So führt der Kurs drei Mal über den stimmungsvollsten Knotenpunkt der Strecke, den Opernplatz (km 9/37/40). Hier organisiert der Marathonpartner Querbeet eine „Klima- und Umweltmeile“. Auch weitere Marathonsponsoren sind mit tollem Rahmenprogramm vor Ort (Mainova, BMW oder Rosbacher). Zudem macht ültje mit seiner Roadshow am Marathonsonntag Halt auf dem Opernplatz. Auf dem Eingang zum Opernplatz wird zudem eine Videowand mit Live-Übertragung des Rennens und Streckenmoderation durch Markus Bourcade platziert.

An der Hauptwache (km 7/39) gibt es aktuelle News von Streckenmoderatorin Chantal Buschung. DJ Lasla und eine weitere Videowand mit Live-Übertragung sorgen zudem für Unterhaltung. Hinzu kommt das ASB-Spendentor mit Cheerleadern und Bewirtung durch einige Frankfurter Vereine. Ebenfalls an der Hauptwache zu finden ist der Foodtruck vom Champions – hier werden den Zuschauern original amerikanische Burger serviert.

Weitere Hot Spots an der Marathonstrecke sind der MyZeil Hot-Spot auf dem Weg zum Eschenheimer Turm und der ANA – All Nippon Airways Hot-Spot mit großem Airline-Inflatable und traditionell japanischer Anfeuerung am Kaiserplatz, die Retro-Show der beiden Kalifornier Ally und Jim Quinn an der Taunusanlage, die „Ten on Tons“ in der Börsenstraße oder die Samba-Gruppe „Pica Pau e.V.“ am Thurn und Taxis Palais.

 

Die Streckenfeste in den Stadtteilen

 

In den Stadtteilen Sachsenhausen und Niederrad (km 14 bis 19) gibt es eine Marathonparty mit dem Hahn Musikteam, der Samba Gruppe „Sola Quente“, der Street-Samba Gruppe „Alles Blech“, „Bloco Frankoforte“, den „Sambanditos“, „Bloco Baiano“ und dem Karnevalsverein „Die Stichlinge“.

Weiter geht es nach Goldstein und Schwanheim (km 20 bis 24). Dort werden die Läufer von „Oldies“ des Ensembles „Two and a Box“ erwartet. Kurz vor dem Halbmarathonpunkt wartet in diesem Jahr nicht nur Moderator Sven Schnitker und der VfL Goldstein, sondern auch ein weiterer Videoscreen mit Live-Übertragung des Rennens. Neben Sambaklängen von „Sambalou“ erwartet die Läufer auf diesem Streckenabschnitt ein Mix aus Blasmusik vom „Musikzug der Turngemeinde Bad Soden“ oder der „BigBand St. Mauritius“ bis hin zum Blockflötenspieler und Alleinunterhalter mit 25-jähriger Marathonerfahrung „Heinz Berg“.

Über die Schwanheimer Brücke (km 24-26) in Richtung Nied werden die Athleten mit Musik von DJ Claudio, powered by Theimer und Mager Veranstaltungstechnik geleitet. Bevor es für die Läufer in den Stadtteil Nied geht. Hier warten die Band „Level Lots“ und die extra aus Köln angereiste Sambagruppe „Maracatu Colonia e.V.“ auf die Läufer.

 

Der Strecken-Wendepunkt in Frankfurt-Höchst und zurück über die Mainzer Landstraße

 

In Höchst (km 26 bis 29) gibt es vor dem Bolongaropalast mit der „Höchster Schlossgarde“ und am Andreasplatz mit dem „Blasorchester Hoechst“ traditionelle Musik auf die Läuferohren. Begleitet werden die Läufer von der Band „Ritmos do Samba“, der Frankfurter Stadtgarde, dem Förderverein SG Nied Triathlon und der Samabagruppe „Samba Libre“. Auch an der „Achillesferse“ der Strecke (km 30 bis 34) läuft man auf einer einzigen Klangwelle.

Die Mainzer Landstraße stadteinwärts haben die Verantwortlichen bewusst mit 10 Attraktionen bedacht. Auf dass der Mann mit dem Hammer gemeinsam in die Flucht geschlagen werden kann. Angefangen bei „Batida do Manga“ geht es weiter mit dem „Musikverein Harheim“ und „DJ McJay“, der die Läufer an km32 für die letzten 10km einheizt. Es folgen die „Brass and Marching Band Eschborn e.V.“, der „Kleingärtnerverein St. Gallus“, „Women on Drums“, „Die Kaktusstreichler“, der „Musikcorps Bischofsheim“, die Percussion Band aus Mannheim „PercuBaMa“ und abschließend die Band „Drum and Run“.

Auch rund um die Europaallee ist einiges los. Samba mit „Bloco Baiano“, Moderation durch Jochen Heringhaus, Oldies, Rock & Blues von „Thommy Scharf“ und die Musikgruppe „Rabatz“. Kurz vor km36 bezieht WERUNFRANKFURT Position um die Läufer gebührend anzufeuern. „Kenkeliba“ schickt die Läufer dann auf die letzte Runde durch die Innenstadt bevor es Richtung Ziellinie geht.

 

Das Highlight der Streckenfeste: der Zieleinlauf

 

Schließlich findet das ultimative Highlight für die Finisher und die 7000 Zuschauer auf den Rängen in der Festhalle statt.  Tosende Zuschauer empfangen hier die Läufer und pushen diese auf den letzten Metern Richtung Ziellinie. Die Festhalle ist an diesem Tag eine einzige große Laufsport-Party und der gebührende Schlussakt der Streckenfeste.

 

 

  • ÜBER DIE AUTORIN

    Christina Dörr Christina hat, bevor sie zu motion events kam, einen Bachelor in Sportwissenschaften und einen Master in Sportmanagement absolviert. Christina ist leidenschaftliche Läuferin und seit vielen Jahren treu dem Frankfurt Marathon verbunden. Christina ist Initiatorin des Blogs #runtheskyline

  • Meistgelesene Artikel

  • Newsletter

  • Instagram Feed

    Something is wrong.
    Instagram token error.